Drucken

Der erste Vorsitzende Klemens Kollmann eröffnete die diesjährige Jahreshauptversammlung des TSV 1925 Neukirch e.V. mit einer sportlichen Einlage, indem er alle Anwesenden zu lustigen Bewegungsspielen einlud.

Im Anschluß stellte er die Beschlussfähigkeit fest.


Mit einer Schweigeminute wurde der Verstorbenen des Jahres 2018 Martin Marschall, Frieda Steidle, Regina Christ, Kreszentia Hagg, Josef Nuber, Rosmarie Butscher, Hermann Röhm, Maria Fässler und des zu Jahresbeginn 2019 verstorbenen Georg Wild gedacht.

Nachfolgend stellte Schatzmeisterin Cornelia Schupp den Kassenbericht vor. Zur Freude aller Anwesenden konnte sie den Anstieg der Mitgliederzahlen auf erfreuliche derzeit 859 Mitglieder berichten. Die Kassenprüfer Christoph Eisenbach und Dieter Joos bestätigten eine tadellose Kassenführung und beantragten die Entlastung der gesamten Vorstandschaft. Die Entlastung wurde von Bürgermeister Reinhold Schnell durchgeführt und von den Mitgliedern einstimmig erteilt. Gleichfalls wurden die Schriftführerin und die Vorstandschaft entlastet.

Geleitet von Bürgermeister Reinhold Schnell wurden im Anschluß satzungsgemäß die Neuwahlen des Schatzmeisters, der Vorstände und des Schriftführers durchgeführt.

Mit einem „NEVER CHANGE A RUNNING SYSTEM“ wurde das Wahlergebnis von Günther Lieberwirth kommentiert, nachdem Cornelia Schupp als bisheriger und neuer Schatzmeister, sowie die bisherigen und neuen Vorstände Klemens Kollmann, Günther Lieberwirth, Adolf Lutz, Thomas Martin und Günther Waschilewski wieder gewählt wurden. Auch die vorstandsinterne Wahl bestätigte Klemens Kollmann als Vorstandssprecher und Günther Lieberwirth als stellvertretenden Vorstandssprecher.

Lediglich mit Mona Söyleyici, die Carmen Radler nach sechsjähriger Tätigkeit als Schriftführerin folgt, erfuhr die Vorstandschaft eine Änderung.

Vielen Dank an Carmen Redler für Ihre zuverlässige und langjährige Unterstützung.

Jahreshauptversammlung 2019 Von links nach rechts: Reinhold Schnell, Carmen Redler, Klemens Kollmann, wolfgang Roth, Thomas Martin, Georg hepperle, Adolf Lutz, wilfried Roth, Günther Waschilewski, Andreas Natterer, Conni Schupp, Günther Lieberwirth, Tobias Reger, Manuela Baur (Foto: Mona Söyleyici)

 

Die Ehrungen nahm Manuela Baur vor. Für Ihre 20-jährige engagierte Tätigkeit wurden Tobias Reger und Andreas Natterer geehrt und in den Kreis der Ehrenmitglieder aufgenommen. Ein besonderes HIGHLIGHT war es für Manuela Baur, den Mitgliedern Georg Hepperle, Wolfgang Roth und Wilfried Roth nach 50 jähriger Mitgliedschaft die Ehrenmitgliedschaft zu verleihen.

Den Abschluss der Jahreshauptversammlung bildete Günther Lieberwirth mit einem Rückblick des sportlichen Vereinsjahrs 2018.

Als größten Erfolg seid des Bestehens der Tischtennis - Abteilung gratulierte er den U18 Tischtennis – Mädchen und ihrer Trainerin Frauke Machelett zur Meisterschaft in der Landesliga und dem Aufstieg in die Regionalliga Süd.

Weiterhin beglückwünschte Günther Lieberwirth die Übungsleiter Sezayi Kalyoncu, Maria Oberhofer, Elke Motz, Sebastian Schmid, Marcel Ries, Sven Motz, Johannes Trautmann, Julia Bentele, Meike Rief, Felix Rief, Stefanie Rief, Otto Schraivogel, Marc Schraivogel und Andreas Möhrle zu ihren erfolgreich absolvierten Fortbildungen. Aber auch mahnende Worte musste Günther Lieberwirth aufgrund des gegebenen Mangels an Übungsleitern an die Anwesenden richten und bat um Mithilfe die Lücken zu schließen.

Erfreuliches konnte er von der Volleyball - Abteilung unter der Leitung von Adolf Lutz vermelden. Mit dem durchgeführten AOK – Aktionstag, sowie der Schulkooperation mit Schülern der Neukircher Grundschule gelang es, einige Jugendliche vom Sport zu begeistern und sie für den Verein zu gewinnen.

Besonders begrüßte die Vorstandschaft, dass es der Skiabteilung um Abteilungsleiterin Elke Motz gelungen ist, im Winter 2018/2019 wieder Skikurse anzubieten und diese auch erfolgreich durchzuführen.

Bei der JHV Fußball am 29.03.2019 stellte sich das gesamte Führungspersonal erneut zur Wahl und wurde wiedergewählt. Viel Erfolg für die laufende und nächste Fussballsaison.

Günther Lieberwirth beendete die Jahreshauptversammlung mit einem Aufruf zur Patenschaft über einen oder mehrere Vereinsstühle. Mit diesem Vorschlag soll die Renovierung der Stühle finanziert werden. Für 40 Euro pro Stuhl ist eine Patenschaft zu erwerben. Mit einem Schild auf dem Stuhl wird der Name des Paten verewigt.

 

Zugriffe: 704