Vor dem Spiel war klar. Die drei Punkte müssen unbedingt im Hüttenaldstadion bleiben und sind so gut wie fest eingeplant gewesen. Schnell stellte sich heraus, dass das Team um Mayer dies verstanden hat und es nicht unnötig spannend machen wollte. Kaum hatte man sich in auf die Logenplätze mit dem leckeren "TSV-Burger 1925" gesetzt und schon eröffnet Samy Nuber mit dem 1:0 in der ersten Minute den Torreigen. Beim 2:0 setzte David Schupp Pascal Minje hervorragend in Szene, der das 2:0 markierte. Nach einer knapp halben Stunde wurde nach Foul an Schupp zurecht auf Strafstoß entschieden, den Andi Butscher eiskalt verwandelte. So ging es in die Pause. Halbzeit zwei gestalteten die souveränen Neukircher Mannen ähnlich: in der 50. buxierte Marco Rief nach Zuspiel von Nuber den Ball zum 4:0 in die Maschen. Das 5:0 durfte Samy "Dreierpack" Nuber wieder erzielen nach Pass von Silvio Fricker. Und er würde nicht liebevoll "Dreierpack" genannt werden, wenn er nicht noch das 6:0 in der 67. erzielt hätte. Somit war die Suppe gegessen und der TSV marschiert weiter Richtung Klassenerhalt. "Das war ein souveräner Auftritt von meiner Mannschaft und ich bin absolut zufrieden. Mit dem Blick auf die Tabelle sieht man das Kosova und auch Fischbach verloren haben, aber dafür hat Dostluk seine Aufgaben erledigt und behält sich damit auch weiter gute Chancen. Nichts desto trotz schauen wir in erster Linie auf uns. Mit einem weiteren Sieg gegen Eriskirch oder zumindest einem Punkt kommen wir unserer Mission Klassenerhalt immer näher. Natürlich hoffen wir alle auch, dass Samy weiter so wie von einer Biene gestochen trifft, aber natürlich gehört jeder Spieler im Team dazu der ihm oder jedem anderen die Bälle serviert."

Da die Abteilung Fußball des TSV 1925 Neukirch e.V. im Sommer 1969 offiziell gegründet wurde feiern wir "50 Jahre Abteilung Fußball".

Ein Spiel was am Ende ausschlaggebend sein könnte, ein ganzer Spieltag der entscheidend sein könnte.

Voll motiviert ging der TSV in die Partie und konnte die ersten Minuten sehr gut mithalten durch konsequentes Zweikampfverhalten und enge Manndeckung. Bis zur 12. Minute, denn dann erzielte Goldbrunner durch einen Konter das 1:0. Diese Aktion hat den TSV gelähmt und entmutigt. Nur noch wenig gelang und der SVA konnte mehr und mehr seine Stärke ausspielen. In der 37. Minute war es Pfersich der das 2:0 draufsetzte, obwohl zuvor ein Foulspiel an unseren Spieler nicht geandet wurde. Deswegen hätte dieser Treffer nicht zählen dürfen. Der Unparteiische hatte aber sonst die Partie gut im Griff. Achberg dominierte weiter das Spiel und erzielte in der 63. das 3:0. Kurz darauf schöpfte der TSV nochmal Hoffnung durch einen Elfmeter, den der starke Keeper der Achberger jedoch erahnte. Danach folgte eine dicke Dreifachchance, doch der Ball wollte nicht im Netz landen. Zuletzt musste T. Nuber den Platz mit einer Gelb-Roten Karte verlassen. Durch eine weitere Verletzung und bereits vier Auswechslungen, spielte der TSV die letzten 15 Minuten nur noch zu Neunt. Ein Tag an dem mal wieder nichts klappen sollte.

Die zweite Mannschaft verlor ebenso mit 6:1. Tor: Martin Stocker.
Auch die Damen musste eine 3:1 Schlappe hinnehmen. Tor: Lena Söyleyici

Jetzt können wir hoffen, dass sich alle Spieler regenerieren, um nächste Woche mit Vollgas im wohl wichtigsten Spiel der Saison dabei sein können.

Mal wieder ein Spiel der Kategorie Wahnsinn.

Wie eine kleine Erlösung kam der Ostermontag für den TSV. Noch ohne Pflichtspielsieg im Jahr 2019 sollte es nun endlich mit einem Heimdreier klappen.

Wieder keine Punkte trotz starken Comebacks

Mit einem stark geschrumpften Kader und einigen rehabilitierten TSV-Legenden reiste man am Sonntag zur SGM Hege/Nonnenhorn/Bodolz.

Einladung zur Jahreshauptversammlung der Abteilung Fußball

Wieder musste Trainer Mayer mit einer sehr ersatzgeschwächten Mannschaft ins Spiel gegen die SGM Fischbach/Schnetzenhausen gehen.

Die Generalprobe vor dem Rückrundenauftakt ging ordentlich in die Hose.

Mit einem reduzierten Kader reiste der TSV Neukirch nach Friedrichshafen um dort 6 Punkte mitzunehmen.

Diesmal war nichts zu holen für den TSV beim Vorbereitungsspiel gegen den TSV Wohmbrechts auf dem Kunstrasenplatz in Heimenkirch. Schon zur Halbzeit führten die Gegner mit 2:0 und setzten nach der Wiederanpfiff zur 2. Hälfte zwei Tore obendrauf.