Nach einer langen Winterpause meldet sich der TSV Neukirch auf dem Rasenplatz zurück. Trainingsauftakt war am 7. Februar auf dem gemieteten Kunstrasen in Schlachters.

Nach einem heißen Match in Lindau musste sich Team 1 knapp mit 3:1 geschlagen geben, wobei man zur Halbzeit noch mit 1:0 durch Staudacher führte.

Ein sehr attraktives und spannendes Spiel wurde den Fans am Sonntag Nachmittag im Hüttenwaldstadion geboten.

Ali und Johnny, zwei eingefleischte TSV-Anhänger, deren Söhne in der B-Jugend spielen, sind schon um 10:30 ins Hüttenwaldstadion gepilgert, um ihren Nachwuchs zu unterstützen und dann auch noch die Herren zu supporten.

Bei sommerlichen Temperaturen musste man sich nach einem Hin- und Her in der 1. Halbzeit am Ende doch leider zu deutlich mit 6:3 geschlagen geben. Nach einem frühen Rückstand gelang der Ausgleich nach einem Standard.

„Aber könnt ihr das auch an einem kalten, nassen Nachmittag in Neukirch?“

Unter diesem Motto empfing man am Sonntag die Spielgemeinschaft HENOBO und dementsprechend wurde auch im Hüttle und am Kassenbänkle mit höchstem Fachwissen gefachsimpelt.

Früh in der Partie ging der TSV in Führung, als Marco Rief auf David Schupp zum 1:0 durchsteckte. Nach etwa 20 Minuten schlugen die Gastgeber in Form von Hermann und Fischer doppelt zurück und drehten den Spielstand.

Eine faire Punkteteilung gab es am Freitag Abend im Hüttenwaldstadion zwischen dem TSV Neukirch und dem TSV Eriskirch 1925.

Die TSG Ailingen spielt sich immer und immer mehr in dieser Liga in einen Rausch. Gegen unseren TSV gewannen die Gäste mit einem deutlichen 6:1 Sieg.

3:1 ringte Neukirch den Gastgeber nieder und steht somit auf dem zweiten Tabellenplatz. Verdiente 3 Punkte gehen auf das Konto von Rot-Weiß!

Wie vorhergesagt: Am Sonntag Nachmittag sah man ein torreiches Spiel auf dem Karseer Sportplatz mt dem besseren Ende für die Gäste aus Neukirch.

Nach einer wirklich guten Leistung musste sich der TSV am Ende doch geschlagen geben. Die ersten 20-30 Minuten gehörten sogar ganz klar den Neukirchern.